C-Jugend Teambuilding

  • von

Wir schreiben den 10.09.2022. Es ist 15:30 Uhr und in Breuningsweiler auf dem Sportplatz ist es stark bewölkt.
Die Jungs der C-Jugend der SGM-Winnenden versammeln sich mit dem Ziel, als Team noch mehr zusammen zu wachsen.
Die Jungs werden nun in 5er Gruppen eingeteilt.
Jede Gruppe bekommt 30 verschiedene Fragen + Fragen über sich selbst und eine Tafel Schokolade.
Die Aufgabe war es, in 2 Stunden alle Fragen zu beantworten und die Tafel Schokolade bei den netten Bewohnern in Breuningsweiler umzutauschen.
2 Stunden und einige Regenschauer später, stampften die letzten Gruppen den Berg zum Sportplatz wieder zurück. Von Müsliriegel bis hin zu DvDs und Brettspielen wurde alles mögliche umgetauscht.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Bewohner von Breuningsweiler.

Danach mussten die eingeteilten Gruppen zu einem 4 gegen 4 auf dem Sportplatz antreten. Das Ziel war es, dass jeder Spieler ein Tor erzielen muss, damit das Spiel gewonnen werden kann. Leider spielte das Wetter nicht mit, es regnete wie aus Eimern. Doch die Jungs ließen sich nicht von ihrem Ziel abbringen. Jedes Team wollte Gewinnen. Nachdem jedes Team gegeneinander gespielt hatte, war es Zeit für eine warme Dusche im Vereinsheim. Nach der Dusche ging es in Joggingklamotten zum Aufbau unseres Bettenlager. Der leckere Duft von Schnitzel, Pommes und Spätzle lockte die Jungs in die Gaststätte, wo der Wirt schon mit reichlich Portionen auf die Jungs wartete. Es blieb nichts mehr übrig. Das zeigte wie hungrig sie waren.

Nach dem Essen mussten sich die Jungs gegenseitig vorstellen. Da die ausgefüllten Zettel einiges durchmachen mussten, war das vorlesen schwerer als gedacht. Eine neue Erkenntnis war, dass wir jetzt wissen, das Oliven und Spinnen dafür sorgen, dass die Jungs noch schneller rennen. Jetzt wurde jeder Spieler einzeln zu den Trainern gerufen. Jeder musste 2 Stimmen zur Wahl des Kapitäns abgeben. Und was wäre ein Fußballabend ohne Fifa, Chips, Brezeln und Spekulatius. Die Jungs machten ein knapp 3 stündiges Duell um herauszufinden, wer der beste Fifaspieler ist. Nachdem wir den Wirt und seine Gäste bis 23 Uhr stark beansprucht hatten, wurde der Abend in die Halle verlegt. Um 00:30 Uhr versuchten die Trainer durch das ausschalten des Lichtes, die Jungs zu bändigen. FAZIT – Es hat nicht funktioniert.

Nachdem Mister C, der durchaus der aktivste Spieler an diesem Abend um 3 Uhr morgens war, auch ein Ende gefunden hatte, dachten sich Mister O, Mister R und Mister T wie toll es wäre, wenn sie ihre Teamkollegen mit einer Dusche aus dem Schlaf holen. Als die drei Lausbuben Mister C wecken wollten, mussten die Trainer zum wohle aller anderen einschreiten und die Jungs in ihre Bettchen schicken.

08:00 Uhr – Der Wecker klingelt. Komischerweise wollten nur wenige Jungs direkt aufstehen. Auch das Aufräumen der Schlafplätze ging nur äußerst schleppend voran. Um 09:00 Uhr trafen wir uns alle zu einem Frühstück, welches der Wirt extra für uns zubereitete. Nach der Stärkung ging es auf den Sportplatz zum gemeinsamen Frühsport und zur Taktikbesprechung. Den Abschluss bildete dann noch ein letzter Kick bei dem sich auch die Sonne zeigte. Um 11:00 Uhr wurden die Jungs von ihren Eltern abgeholt und das Trainingslager wurde erfolgreich beendet.

Fazit:
Ursprünglich war geplant, dass die Gruppen Punkte für ihre gesammelten Utensilien, sowie für richtig beantwortete Fragen und für ihre Tore bekommen.
Anhand dessen, sollten natürlich Sieger festgelegt werden.
Aber was ist ein noch größerer Sieg als zu sehen, wenn sich junge Menschen noch näher kommen als sie es bereits davor schon waren? Was ist ein größerer Sieg als zu sehen, dass aus vielen einzelnen, ein großes Ganzes wird? Was ist ein größerer Sieg als zu sehen, wenn der Kleine für den Großen einsteht und so auch andersrum? Was ist ein größerer Sieg als zu sehen, wenn aus Kollegen Freunde werden?
Das Trainerteam ist sehr stolz auf die Jungs. Jeder einzelne ist etwas ganz besonderes und wir freuen uns rießig die Jungs diese Saison begleiten zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.