Pokal – Nachholspiel gegen Oeffingen

SGM Winnenden – TV Oeffingen                          Ergebnis:       1:0 (0:0)

Am 24.02.2022 empfingen unsere A-Junioren die Mannschaft des TV Oeffingen zum Pokalnachholspiel der 3. Runde. Bei zunächst angenehmen Wetterbedingungen fand in der Anfangsphase ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften statt, wobei die Gäste zunächst etwas druckvoller agierten. Man merkte, dass beide Teams sich mit den Rasenplatzbedingungen etwas schwer taten. Mit der Zeit entwickelte sich jedoch ein rassiges Pokalspiel, bei dem sich keiner etwas schenkte. Nickeligkeiten wurden von beiden Seiten ausgetragen, da schenkten wir uns nichts. Doch der Schiedsrichter hatte die Partie sehr gut im Griff und es  gelang ihm immer wieder, die Jungs beider Teams mit klaren Ansagen einzufangen.

Trotz des gegnerischen Drucks hatten unsere Jungs jedoch durch Niklas die erste gut Chance des Spiels. Allerdings machte der Platz dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung, so dass der Ball nicht ins Tor ging, sondern vor dem Schuss so versprang, dass dieser weit am Tor vorbei in die Pampa flog. Im Gegenzug hatten wir dann enormes Glück, dass Oeffingen plötzlich frei vor dem fast leeren Tor eine eigene Chance ebenfalls nicht verwerten konnte. In der 20. Minute knickte dann unser Danell unglücklich um und musste vom Platz. Auf Grund dieser Verletzung mussten wir unsere Abwehrkette neu aufstellen, so dass wieder eine komplett neue Formation auf dem Platz stand, die so noch nie zusammengespielt hatte. Aber unsere Jungs ackerten wie die Berserker und fanden immer mehr durch den Kampf gegen einen optisch überlegenen Gegner ins Spiel. Die beste Chance in der ersten Hälfte hatte dann unser Dinde, der gesehen hat, dass der gegnerische Keeper etwas weit vor dem Tor stand, und mit einem beherzten Distanzschuss leider nur die Latte traf. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte stellten wir – auch auf Grund einer Anregung von unserem Co-Co-Trainer Timmy – die Jungs etwas anders auf, um auf diese Weise zum Erfolg zu kommen. Zunächst zeigte sich allerdings das gleiche Spiel wie in Hälfte 1. Beide Teams schenkten sich nichts; Chancen waren insgesamt Mangelware, da die Abwehrreihen beider  Mannschaften einen hervorragenden Job machten. Allerdings wurde das Spiel nun auch immer ruppiger und war von vielen Fouls geprägt. In der 62. Minute dann ein Aufschrei, als Philipp im Strafraum von den Beinen geholt wurde und es keinen Strafstoß gab. Beide Trainerteams waren sich einig, dass ein solcher durchaus vertretbar gewesen wäre. In einem Gespräch nach dem Spiel mit dem Schiedsrichter stellte sich heraus, dass dieser die Entscheidung, obwohl er sich zunächst auch nicht sicher war, bewusst getroffen hat, weil er von unserem Spieler das Signal bekommen hatte, dass nichts war. Also war in diesem Moment alle Aufregung umsonst. Ab der 70. Minute wurde es dann wettermäßig sehr ungemütlich. Es kam ein Wind gepaart mit Regen auf, der nun neben den Platzverhältnis dafür sorgte, dass ein passgenaues Zuspiel noch mehr zur Lotterie wurde. Aber beide Mannschaften fighteten weiter. In der 77. Minute hatten wir dann das Glück, dass unser Micha uns mit einer Glanzparade im Spiel hielt. Alles deutete immer mehr auf eine Verlängerung hin.

Bis zur 84. Minute: Nun wurde sowohl das Trainerteam als auch die Mannschaft dafür belohnt, dass man entgegen der Gewohnheiten auf die bereits erwähnte Anregung von unserem Timmy gehört hat. Was war passiert: Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte machten unsere Jungs das Spiel über Niklas schnell und trieben den Ball umgehend in die Spitze zu Philipp. Der konnte den Ball sicher annehmen und sich im Strafraum gegen einen Verteidiger durchsetzen, den Keeper der Gäste umspielen und hatte im Anschluss keine Mühe mehr, den Ball ins leere Tor einzuschieben. Was für eine Erleichterung, was für ein Jubel auf unserer Seite. Es war eine regelrechte Erlösung. Nun hieß es, die letzten Minuten zu überstehen und das Ergebnis über die Bühne zu bringen. Das Tor setzte bei den teilweise von Krämpfen geplagten Jungs die letzten Reserven frei, während der Gegner völlig frustriert war und sogar noch wegen eines unnötigen und fast brutalen Fouls eine Zeitstrafe hinnehmen musste. Die Schlussminuten bestanden nur noch daraus, den Ball hinten rauszuschlagen und das eigene Tor mit Mann und Maus zu verteidigen. Mit dem Schlusspfiff in der 95. Minute war das Erreichen des Viertelfinales dann amtlich.

Nun geht es im März gegen den SV Fellbach. Auch hier sind wir der absolute Underdog. Dies hat jedoch den Vorteil, dass der Druck nicht bei uns liegt.

Ein letztes Wort möchte der Schreiber noch an die Jungs richten:

Ihr habt toll gefightet und gezeigt, dass ihr als Team funktioniert. Ihr habt euch in diesem Spiel aufgeopfert und zerrissen. Für die gezeigte Leistung zollen wir Trainer euch auch den größten Respekt.

Trotzdem wäre es schön, wenn die Trainingsbeteiligung – mal abgesehen von unseren Verletzten – insgesamt etwas besser wäre, denn trotz der bisherigen Erfolge wird das von uns allen für diese Saison gesteckte Ziel kein Selbstläufer!

Es spielten: Micha, Danell, Louis, Marko, Janne, Philipp (1), Bobo, Tim D., Niklas N., Silas, Jannik-René, Kimi, Anton und Cedric

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.